seo-recruiting-definition
Recruiting, Recruiting-Wissen

SEO-Recruiting: So erreicht Ihr neue Mitarbeiter

SEO-Recruiting in der Definition - Die Grundlagen

Ein wichtiger Aspekt des modernen Recruitings – eine optimale Reichweite. Wir erklären Euch, wie Ihr Suchmaschinenoptimierung effektiv nutzen könnt, um die Sichtbarkeit Eurer Stellenanzeigen zu fördern. Der nächste Schritt zum digital effektiven Recruiting – mit gutem SEO-Recruiting erreicht Ihr einfach mehr!

seo-recruiting-definition

Was nützt ein Jobangebot, wenn es nicht bei dem richtigen Kandidaten ankommt?! Stelle rein, Advertising los? Die Basis für eine gute Reichweite beginnt bereits beim Content selbst und nicht erst bei der Schaltung. Es geht vor allem um den Inhalt, der sowohl für die Bewerber als auch für die Suchmaschine spannend sein sollte. Genau diese Schritte setzt Ihr beim SEO-Recruiting um. Das mögliche Resultat: eine höhere Reichweite und qualitative Matches.

Was ist SEO-Recruiting?

SEO-Recruiting Definition

SEO-Recruiting umfasst alle Maßnahmen und Methoden, die gezielt zur Steigerung der digitalen Sichtbarkeit für Suchmaschinen wie z.B. Google genutzt werden. Ziel ist eine optimierte Personalsuche und Personalgewinnung für eine gewünschte Zielgruppe.

SEO optimierte Inhalte → 

erhöhte Reichweite im Netz →

Sichtbarkeit/Konkurrenzvorteile

ZG optimierte Inhalte → 

erhöhte Reichweite Kandidaten →

Chance auf qualitative Matches

Sind beide Faktoren hoch, ist Euch ein gutes SEO-Recruiting gelungen.

Ohne SEO-Recruiting einfach unsichtbar?

Wer auf seiner Karriereseite, seinem Karriereportal oder gar in seinen Stellenanzeigen selbst schlicht und einfach kommuniziert, hat also bereits verloren und ist auf viel Eigeninitiative angewiesen, wenn das Unternehmen weder bekannt noch sonderlich attraktiv für Bewerber ist.

Die Konkurrenz ist nämlich groß und das Internet macht alle mit nur wenigen Klicks vergleichbar. Wer hier keinen Wert auf SEO legt, scheidet bei diesem Wettkampf vorzeitig aus – wer nicht sichtbar ist, ist auch nicht vergleichbar. Schlimmer noch: selbst bei einer relevanten Suche existiert Ihr erst gar nicht für Bewerber, denn Ihr seid einfach nicht auffindbar, wenn Ihr nicht mindestens auf der ersten Seite der Suchmaschine rankt.

SEO macht digital oft den Unterschied

existiert nicht → zufällig gefunden → wettbewerbsfähig → konkurrenzfähig → erste Wahl des Bewerbers?

Wie funktioniert SEO-Recruiting?

SEO - Auf einem Blick ins Thema

Um grundlegend zu verstehen, wie Ihr SEO im Recruiting nutzen könnt, kehren wir in den Fachbereich des Suchmaschinenmarketings (kurz SEM) zurück. Zum Suchmaschinenmarketing gehört nämlich nicht nur SEO, sondern auch SEA – die Suchmaschinenwerbung (engl.Search Engine Advertising).

SEM

Als Teilgebiet des Online-Marketing umfasst das Suchmaschinenmarketing (engl. Search Engine Marketing, kurz SEM) alle Maßnahmen zur Gewinnung von Besuchern für eine Webseite über Suchmaschinen.

SEO

Onpage- und Offpage-Optimierung, sowohl technisch als auch inhaltlich

SEA

Anzeigenschaltung z.B. über Google Ads / Online-Werbung, Kampagnen

Ziel: TOP-Ranking in den Suchmaschinenergebnissen und somit höhere Sichtbarkeit, Reichweite und Traffic.

SEO / Suchmaschinenoptimierung ist mittlerweile ein eigener großer Arbeitsbereich geworden, da die Maßnahmen hierfür sehr umfangreich und zeitintensiv sind. Im Großen und Ganzen lassen sich diese Maßnahmen in zwei Bereiche einteilen – Onpage und Offpage.

SEO

Onpage-Optimierung =

Alle Maßnahmen, die innerhalb einer Webseite umgesetzt werden.

Offpage-Optimierung =

Alle Maßnahmen außerhalb einer Webseite.

Zu Onpage-Optimierung gehören:

      • Content-Optimierung: Bei der Content-Optimierung geht es um die Verbesserung von Texten und Bildern mit Hilfe von Keywords und Meta-Beschreibungen sowie dem Umsetzen von passenden Inhalten / Themen, die letztendlich für die Zielgruppe und die Suchmaschine eine sinnvolle Struktur und Relevanz aufweisen.
      • Technische Optimierung: Alle technischen Optimierungen der Webseite / des Servers durch den Quellcode oder CMS.
      • Mobile Optimierung: Die Webseite wird responsiv optimiert für verschiedene mobile Endgeräte, wie Tablet oder Smartphone.

Zu Offpage-Optimierung gehören:

      • Linkbuilding: Linkaufbau durch die Erhöhung von qualitativen Backlinks, die auf die eigene Webseite verweisen, um den Trust der eigenen Seite zu optimieren.
      • Social Signals: Alle sozialen Interaktionen, die auf die Webseite verweisen. Die eigene Webseite wird hierbei durch verschiedene Kanäle gepusht z.B. über einen Blog oder Social Media.

SEO-Recruiting effektiv nutzen - Der Einstieg mit eigenen Stellenanzeigen

Für eine gelungene SEO-Recruiting-Strategie solltet Ihr besonders nach einem Grundsatz arbeiten – Content is king! Im Fokus Eurer Aufmerksamkeit liegt hierbei die Optimierung der Karriereseite und nicht zuletzt die der Stellenanzeigen, denn hier könnt Ihr schon vor dem Inserieren vieles optimaler für Bewerber und Suchmaschine gestalten. 

Denkt im ersten Schritt einfach über die potenziellen Kandidaten nach, die für Eure Stelle in Frage kommen.

Was würden sie googeln? Wo würden sie suchen und was wollen sie wirklich wissen?

Schon diese simplen Überlegungen helfen Euch dabei die Inhalte Eurer Stelle zu optimieren. Auch die passenden Keywords spielen hier eine wichtige Rolle, daher ist eine Keyword- und Zielgruppenanalyse immer ein optimaler Einstieg, um eine SEO-optimierte Stellenanzeige zu schaffen. So auch bereits in der Headline Eurer Stelle….

In der H1 (Headline) ist es essenziell, dass Ihr die Stelle auf den Punkt bringt. Es nützt niemanden, wenn Ihr eine bereits veraltete Jobbezeichnung nutzt, nach der ein junges Talent niemals googeln würde. Selbiges gilt für einen Kandidaten, der eigentlich in Berlin sucht, Ihr Euch aber gar nicht klar und deutlich schon im Header lokalisiert. Daher lohnen sich immer folgende Element:

Jobbezeichnung | Ort | Arbeitgeber

Sr. RecruiterIn (m/w/d) | Berlin | Searchtalent

Und wo wir gerade schon bei der H1 sind. Google mag Ordnung und Struktur. Es ist nicht nur wichtig, was der Bewerber denkt und sucht, auch die Suchmaschine soll Eure Stellenanzeige als relevant und wichtig einstufen und das schafft Ihr nur mit dem passenden Content und dessen übersichtlicher Struktur

Gliedert dazu Eure Stellen in verschiedene Abschnitte und nutzt Headlines sinnvoll und korrekt. 

H1

H2

H2

H3

H2

H3

Nutzt in den Abschnitten relevante Keywords, die zeigen, dass es sich hierbei um eine Stellenanzeige für Person XY handelt. Google wird dies belohnen und ein relevantes Match eher zu Euch führen. 

Fügt außerdem auch gerne Übersichten, Unterpunkte, Links, Bilder oder auch Videos in Eure Stellenanzeige mit ein. Vergesst dabei auch nicht Beschreibungen oder Link-Titel einzubinden. Denn auch diese Aspekte gehören zu einer ordnungsgemäßen Struktur dazu. Was ist auf dem Bild zu sehen? Wohin führt der Link? ….

                                        • Benefit a
                                        • Benefit b
                                        • Benefit c

Auch eine saubere URL mit Sinn verhilft Eurer Stelle zu mehr Reichweite. Beispielsweise könnt Ihr hier die Elemente aus der H1 nutzen.

……/jobs/recruiter-berlin-searchtalent…

Statt Eure Stelle also als JPEG im Netz zu verteilen, baut Ihr Euer Jobangebot mit System und hohem Mehrwert für Bewerber und Suchmaschine auf Eurer Webseite ein. Und dieses Prinzip lässt sich mit vielen weiteren SEO-Maßnahmen auch auf die nächsten Schritte Eurer SEO-Recruiting-Strategie ausweiten.

Stellenanzeigen – Karriereseite – Karriereblog – Karriereportal

Das Beispiel der Stellenanzeige ist hierbei ein erster Einstieg in das umfangreiche SEO Gebiet. Ihr könnt mit der Unterstützen weiterer interner Teams, wie beispielsweise der IT und Marketing oder aber auch mit Hilfe von zahlreichen SEO-Tools und externen Anbietern / Agenturen Eure Sichtbarkeit im Netz stark ausbauen. 

Recruiting durch SEO digital pushen

Gesucht und gefunden werden, ein einfaches Prinzip, dass in digitalen Zeiten von Google und Co. einfach unerlässlich ist. Schon allein aus diesem Grund ist es lohnenswert sich mit den Grundlagen von SEO-Recruiting vertraut zu machen. Denn allein in Euren Stellenanzeigen könnt Ihr durch einfache Überlegungen und Handgriffe relevanten Content schaffen und optimieren. Für Euch bedeutet das – passende Matches, Konkurrenzvorteile und nicht zuletzt könnt Ihr die Nummer 1 im Ranking werden und somit potenziell auch die erste Wahl für den richtigen Kollegen.

weitere interessante Beiträge lesen:

karriereseite-gestalten
Karriereseiten gestalten
top-tipps-fuer-recruiter
8 Tipps für Vollblut-Recruiter

Schreibe einen Kommentar