Highlights, HR-Management, News, Studien

Unternehmen gehen mit neuer Stärke aus der Corona-Krise

Corona - Die Hälfte der Unternehmen fühlt sich nicht beeinträchtigt

Wachstumsschübe und neue Chancen – nicht alle Unternehmen haben mit den Folgen der ersten Corona-Welle zu kämpfen. Laut der safely back to work“-Befragung von Randstad geht es geschäftlich für 40% der Unternehmen wie gewohnt weiter. Warum viele nun sogar mit neuer Energie durchstarten und unter welchen Erwartungen der Optimismus steigt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

unternehmen-corona-krise

Mit spannenden Zahlen überrascht die „safely back to work“-Befragung. Von den 10.000 befragten Unternehmen gaben nämlich 40% an, das sie bislang nicht von der Corona-Krise betroffen sind. Bei 4% ist von einem Wachstumsschub die Rede. Dieser Umstand löst nun vermehrt Optimismus aus.

Wie ist Ihr Geschäft von der Corona-Krise betroffen?

Existenz bedroht -3%
Wachstumsschub -4%
Kein Unterschied -40%
Rückgang -53%

Positive Entwicklungen - Zurück zur Normalität

Der bisherige Verlauf weckt bei den Unternehmen neue Erwartungen. So kommt es, dass 21% der Befragten davon ausgehen in wenigen Wochen wieder eine Art Normalzustand zu erreichen. Abhängig ist diese positive Entwicklung dabei von verschiedenen externen Faktoren.

Diese Faktoren sind für eine positive Einstellung entscheidend:

32%

Keine 2. Corona-Infektionswelle

14%

Politische Verordnungen

18%

Gute Entwicklung im lokalen Markt

13%

Möglichkeiten der Zulieferer

Die Meinungen sind dennoch gespalten. So sieht gut die Hälfte der Befragten ihr Unternehmen noch mehrere Monate unter Corona beeinflusst. Weitere 17% gehen von Folgen bis ins Jahr 2021 aus.

Personalmanagement und Organisation stehen weiter im Fokus

Unternehmen setzen weiterhin auf eine gute Organisation und Personalmanagement, um handlungs- und arbeitsfähig zu bleiben. Dazu gehören die Förderung der neuen Flexibilität durch Homeoffice und Remote Work (37%) sowie die Pflege und Bindung von Kunden und Lieferanten (72%). Zwischen all den neuen Herausforderungen bleibt es dabei für 62% wichtig ein gutes Arbeitsklima aufrecht zu halten.

Diese aktuellen Entwicklungen geben positive Impulse für mehr Optimismus. Herausforderungen haben sich zu Chancen entwickelt, damit Unternehmen digitaler und anpassungsfähiger in eine Zeit während und nach Corona durchstarten können. Wir dürfen also auch weiter gespannt sein, ob sich die Erwartungen in den nächsten Wochen erfüllen werden. Fakt ist – auf dem Arbeitsmarkt hat sich einiges verändert. Nur wer aktiv bleibt, kann langfristig seinen Erfolg sichern – eine positive Einstellung kann da in jedem Fall nicht schaden.

Quelle: Crosswater Job Guide

employer-branding-aus-dem-homeoffice
Mitarbeiterbindung aus dem Homeoffice
studie-corona-jobsuche
Corona - Bewerber werden immer flexibler

Schreibe einen Kommentar