qualifizierungschancengesetz
Highlights, HR-Management, News, Recruiting-Wissen

Qualifizierungschancengesetz – Für mehr Arbeit 4.0

Qualifizierungschancengesetz stärkt Mitarbeiter und Digitalisierung

Digitale Transformation, Corona-Wellen und andere Veränderungen bewegen die Arbeitswelt. Die Bundesagentur für Arbeit reagiert darauf mit dem neuen Qualifizierungschancengesetz. Was es damit auf sich hat und wie es neue Chancen für Unternehmen und Mitarbeiter schafft!

qualifizierungschancengesetz

Nicht nur im Jahr 2020 war und ist die Digitalisierung ein wichtiger Aspekt, der die Arbeitswelt neu gestaltet. Mehr als eine Herausforderung ist die Transformation eine Chance, die es zu ergreifen gilt. Unternehmen und ihre Mitarbeiter haben daher nun vermehrt die Möglichkeit auf geförderte Weiterbildungen – das alles durch das neue Qualifizierungschancengesetz.

Warum gibt es die neue Qualifizierungsoffensive?

Hintergrund des neuen Gesetzes ist die prognostiziere Veränderung des Arbeitsmarktes durch Automatisierung und Digitalisierung. Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass potenziell 25% der aktuellen Berufe durch Technologien ersetzt werden können. Um in einer digitalen Arbeitswelt bestehen zu können, werden seitens der Arbeitnehmer und Unternehmen neue Kompetenzen benötigt. Mit dem neuen Qualifizierungschancengesetz soll genau dort angesetzt werden – mit geförderten Weiterbildungen.

Qualifizierungschancengesetz - einfach erklärt

Was ist das Qualifizierungschancengesetz?

Das Qualifizierungschancengesetz von der Bundesagentur für Arbeit ermöglicht mehr geförderte Weiterbildungen. Sofern die jeweilige Weiterbildung den Mitarbeiter auf den Berufswandel vorbereitet, wird ein Teil der Kosten übernommen.

Kurzum fördert die Bundesagentur für Arbeit Weiterbildungen und Umschulungen, um Mitarbeiter und Unternehmen zukunftsfähig zu machen.

Die zwei Förderwege der Qualifizierungsoffensive

Abschlussorientierte Qualifizierung

Ziel: Der Nachträglicher Berufsabschlusses

  • Vorbereitung auf Externenprüfung
  • Umschulung
  • Teilqualifizierung

Anpassungsqualifizierung

Ziel: sonstige Weiterbildungen, unter folgenden Voraussetzungen…

  • arbeitsplatzbezogene kurzfristige Anpassungsfortbildung
  • darf nicht im überwiegenden Interesse des jeweiligen Unternehmens liegen. (Arbeitgeber darf zur Durchführung dieser Weiterbildung nicht gesetzlich verpflichtet sein)

Wie unterstützt das Qualifizierungschancengesetz Unternehmen?

Je nach Größe des Unternehmens werden Weiterbildungen durch Zuschüsse finanziell unterstützt. Auch Lohnkosten werden dabei übernommen.

Unternehmen unter 10 Mitarbeiter

erhalten Lohnfortzahlungskosten bis zu

0 %
+ vollständige Weiterbildungskosten

Unternehmen 10 - 249 Mitarbeiter

erhalten bis zu

0 %
der Kosten erstattet

Unternehmen 250 - 2.500 Mitarbeiter

erhalten bis zu

0 %
der Kosten erstattet

Unternehmen über 2.500 Mitarbeiter

erhalten bis zu

0 %
der Kosten erstattet

Seit Mai 2020 ist die Förderung für alle Unternehmen jeder Größe unter bestimmten Voraussetzungen um bis zu 15 % erweiterbar.

Bei Mitarbeitern ohne Berufsabschluss sind bis zu 100% Lohnkosten bei berufsabschlussbezogener Weiterbildungen förderbar.

Das Qualifizierungschancengesetz und seine Vorteile

Die neue Qualifizierungsoffensive soll Mitarbeiter und Unternehmen zukunftsfähiger machen. Unternehmen können so einfacher und mit finanzieller Unterstützung Weiterbildungen ermöglichen. Durch diese Karrieremöglichkeiten wird nicht nur die Mitarbeiterzufriedenheit, sondern auch die Mitarbeiterbindung gefördert. Mit neuen Kompetenzen qualifizieren sich Mitarbeiter zudem für, durch die Digitalisierung entstehende, Aufgaben und Chancen.

ines-recruiter-stories-weiterentwicklung
In welche Richtung zur Weiterentwicklung?
probearbeit-rechtlich-recruiting
Das sollten man über Probearbeit wissen!

Schreibe einen Kommentar