Employer Branding, HR-Management, Recruiting-Wissen

Produktivität steigern – Auf dieser Basis klappt´s

So werden wir alle produktiver | Teil 1 - die Basis

Immer mehr Arbeitnehmer machen sich große Gedanken zwischen ständiger Erreichbarkeit und täglichen Termin- und Leistungsdruck. Sei aufmerksam! Bring Leistung! Sei einfach produktiv! Auf so einer Basis kann Produktivität jedoch meist nicht auf einem gesunden Limit stattfinden. Man fragt sich: wie viel muss ich geben oder soll ich lieber einen Schritt zurück treten? Wie Du Deine Produktivität steigern kannst, möchten wir Dir in unserer neuen Blog-Reihe im Detail erklären.

produktivitaet-steigern-teil-1-basis

In einer immer schnelleren Arbeitswelt mit digitaler Permapräsenz gibt es viele Herausforderungen und manchmal kommen wir an unser Limit! Nachweislich haben die Menschen heute deutlich mehr Stress und oft steigert sich dieser Stress bis in die Überlastung. Diese Überlastung führt dann zum Verlust der Produktivität. Extra Gas geben und die Zähne zusammenbeißen, um wieder produktiver zu sein? Ganz klar ist das der falsche Weg und hat nichts mit Produktivität zu tun, denn:

Produktivität lässt sich nicht anhand von Ergebnissen messen. Produktivität ist das Verhältnis von Aufwand und Ertrag.

Produktivität = Ergebnis (Output) geteilt durch Einsatz (Input)

Je nach Branche, Job und Tätigkeit muss Produktivität ganz individuell eingeschätzt werden.  Ein Beispiel:

Hohe Anzahl an Produkten / erledigten Aufgaben in Zeit X =
hohe Produktivität

Geringe Anzahl an Produkten / erledigten Aufgaben in Zeit X =
niedrige Produktivität

Um das Ganze kurz auf den Punkt zu bringen. Man ist produktiv, wenn man mit geringem Arbeitsaufwand seine zu erledigenden Aufgaben meistert. Hoher Druck und Stress ist also in dieser Gleichung wenig förderlich. Oft brauchen wir wesentlich mehr Zeit für eine Herausforderung, wenn wir bereits an unsere Grenzen gekommen sind. Wie sieht da nun die Lösung aus, um die eigene Produktivität steigern zu können?

Die Möglichkeiten, um Produktivität steigern zu können

Knüpfen wir an die bereits gestellte Gleichung an, gibt es 2 Möglichkeiten, um Produktivität steigern zu können.

  1. Output bei gleichem Input erhöhen. ( In einem gesunden Rahmen )
  2. Input reduzieren ohne das der Output darunter leidet.

Damit wir diese beiden Möglichkeiten gekonnt in die Tat umsetzen können, muss zunächst eine entsprechende Basis gegeben sein. Produktivität ist von vielen Faktoren abhängig. Das Umfeld muss stimmen und die eigene innere Balance.

Produktivität steigern - Das sind die Voraussetzungen

Arbeit mit Sinn und Spaß

In erster Linie lassen sich Motivation und Produktivität nur optimal fördern, wenn man auch wirklich gerne bei seinem Arbeitgeber arbeitet. Sieht man in seiner Tätigkeit keinen Sinn oder ist gänzlich unzufrieden, wirkt sich das natürlich sehr stark auf die Produktivität aus. Ein weiterer Grund, warum das Thema Mitarbeiterzufriedenheit so enorm wichtig ist.

Produktivität nicht über mehr Leistung erzwingen

Für viele bedeutet Produktivität, dass man permanent abliefern und Leistung erbringen muss. Nicht selten endet das in totaler Erschöpfung und Selbstzerstörung. Zudem ist nachgewiesen, dass unsere Fehlerquote stetig steigt, je länger wir pro Tag arbeiten. Man muss sich selbst auch Pausen und Erholung gönnen, um seine Produktivität steigern zu können. Ein guter Arbeitgeber wird dieses Prinzip ebenfalls gutheißen und unterstützen.

Fokus und Überblick behalten

Wer produktiv arbeiten will, sollte systemisch und mit Plan an seine Arbeit herangehen. Je mehr Aufgaben anfallen desto eher kommt es zu Chaos ohne Ziel. Für die eigene Produktivität fatal! ToDo Listen und Priorisierungen sind daher in vielen Berufen ein MUSS.

Was man noch über Produktivität wissen sollte

Selbst wenn die Basis für Produktivität gegeben ist, so sollte man immer daran denken, dass Produktivität keine gleichbleibende Konstante ist. Es kann immer zu Fehlern kommen und die eigene Produktivität ist ebenso von externen Faktoren abhängig. Nicht alles lässt sich vorhersagen und (ganz wichtig) wir sind alle nur Menschen und keine Maschinen. Produktivität ist keine Einheit, die sich so einfach pauschal messen lässt – Produktivität ist sehr individuelle und komplex und immer mal anders. Wer plant und ungezwungen an seine Arbeit geht, kann jedoch seine Produktivität dauerhaft steigern.

Mehr Tipps zum Thema Produktivität erwartet Euch demnächst 😉

weitere interessante Beiträge lesen:

was-ist-job-crafting-definition
Job Crafting – Ich mach mir meinen Traumjob!
stressmanagement-im-beruf
6 Tipps für Stressmanagement im Beruf

3 thoughts on “Produktivität steigern – Auf dieser Basis klappt´s

Schreibe einen Kommentar