Highlights, Recruiting-Wissen, Searchtalent

Recruiter Story: Mein Graus vor dem Praxissemester!

Einfach die Pläne durchkreuzt - So läuft mein Praxissemester bei Searchtalent

Vom festen Job ins Studium – eine gute Sache, wäre da nicht das Praxissemester. Das dachte sich zumindest unsere Recruiting Praktikantin Ayleen Meyer mit der beischwingenden Befürchtung demnächst nur noch Aktenordner sortieren zu müssen. Wie doch alles anders kam und wie ihr Praxissemester bei Searchtalent läuft, erzählt sie in ihrer Recruiter Story.

praxissemester-bei-searchtalent-ayleen-foto-elisa-busz

Als ich mich nach vier Jahren gegen meinen festen Job als Recruiting Managerin in einem großen Nahverkehrsunternehmen und für ein Studium der Wirtschaftswissenschaften entschieden habe, hat es ein wenig Zeit gekostet, um mich in das neue Lernumfeld einzufinden. Dann erkannte ich jedoch relativ schnell die Vorzüge des Studierens.

Das Studium und die Flucht vor dem Praxissemester

Das Studium bietet einige selbstbestimmte Freiheiten. Ob und wann ich in die Uni gehe und wann ich lernen möchte, liegt ganz bei mir. Okay, die letzten zwei bis vier Wochen vor den Prüfungen sind hart, aber dafür hat man knapp vier Monate ein entspanntes und selbstbestimmtes Leben. 😉

Das fünfte Semester ging erfolgreich zu Ende und eigentlich würde jetzt das Praxissemester anstehen. Um den langweiligen Hilfsaufgaben, wie Tackern, Abheften und dem Erstellen von überflüssigen Excel-Tabellen zu entgehen, entschloss ich mich ein Semester einzuschieben und die Kurse aus dem nächsten Semester zu belegen – natürlich mit dem Wissen, dass ich dem Praxissemester nicht entfliehen kann.

Tja, nun lest Ihr meine Recruiter-Story, das heißt meine Pläne wurden durchkreuzt und zwar von Searchtalent.

Mein Weg zu Searchtalent - Erste Eindrücke und digitales Onboarding

Eines Tages erhielt ich eine Xing-Nachricht von Ben, dem Founder & CEO der VB Business Group, zu der auch Searchtalent gehört. Er fragte mich also direkt mit dem Link zur passenden Homepage, ob ich offen für eine neue Herausforderung sei? Bei meinem Besuch auf der Searchtalent-Webseite dachte ich: “Wow, die sehen ja cool aus! Recruiting as a Service klingt ja spannend, das könnte mir Spaß machen. Ich schreibe ihm das einfach mal…”, und so kam es zu einem persönlichen Kennenlernen bei Searchtalent.

Bereits bei unserem Kennlerntermin haben wir offen darüber gesprochen, wie ärgerlich es ist, im Praktikum oder auch als Werkstudent “typische Praktikantenaufgaben” zu erledigen, denn außer Langeweile und Unzufriedenheit kommt da nichts auf und der Lerneffekt ist gleich Null. Wir waren da einer Meinung und das fand ich sehr beruhigend. Letztendlich hat sich so auch mein erster Eindruck bestätigt.

Bei Searchtalent habe ich noch nicht einmal Papier von A nach B sortiert, etwas getackert, geheftet, oder irgendwelche Aktenordner angelegt. Meine erste Woche war voller Informationen, Termine und Gespräche. Ich erhielt ein umfangreiches Onboarding und durfte schnell eigenverantwortlich arbeiten. Dennoch war ich zu keiner Zeit mit meinen Fragen allein, zumindest nicht virtuell, denn es herrschte Corona-Ausgangssperre im April 2020. Mein Praktikum startete im Homeoffice, was meiner Arbeit absolut nicht im Weg stand, da alles digital zur Verfügung steht und man nicht viel mehr als einen Laptop braucht.

So läuft mein Praxissemester bei Searchtalent

Nun bin ich seit fast drei Monaten bei Searchtalent und habe sehr viel gelernt. Besonders wichtig ist die Arbeit mit den Kunden und den Kandidaten. Ich weiß nun, wie potenzielle Kandidaten richtig und individuell angesprochen werden, wie ein Erstgespräch mit dem Kunden abläuft, wie man Update Calls vor- und nachbereitet und wie man mit Kunden und Bewerbern stets im kontakt bleibt.

Darüber hinaus habe ich viel über die verschiedensten Berufsbezeichnungen gelernt, über schwer zu besetzende Positionen und wie es einem doch gelingt den richtigen Weg zum passenden Kandidaten zu finden. Vor allem aber wie das moderne Recruiting funktioniert: Bewerber nehmen heute nicht mehr bzw. nur selten Kontakt zum Unternehmen auf, vielmehr muss das Unternehmen auf den potenziellen Kandidaten zugehen.

Wichtig war mir auch, das ich ein vollwertiger Teil des Unternehmens sein kann. So konnte ich sogar in einem kleinen Team eigenverantwortlich eine Onboarding-Präsentation zum Tech-Recruiting erstellen, die sowohl allgemeine als auch detaillierte Informationen enthält und als Unterstützung aller zukünftigen Mitarbeiter dienen wird. Ich bin froh, dass ich mein Praxissemester bei Searchtalent, trotz Corona, starten konnte und wer weiß, vielleicht geht meine Story irgendwann in die zweite Runde.

Über unsere Autorin

Ayleen Meyer | Recruiting Praktikantin bei Searchtalent

Ayleen ist Teammitglied im Recruitment von Searchtalent. Sie ist stets offen für Neues, wenn es die Arbeit erleichtert und effektiver macht. Genau unter diesem Ansatz möchte sie auch Vakanzen ihrer Kunden besetzen und diese glücklich machen.

weitere interessante Beiträge lesen:

searchtalent-vivien-berufseinstieg-recruiter-foto-elisa-busz
Der Berufseinstieg als Recruiter
studium-und-beruf-vereinen-recruiter-eleni-foto-elisa-busz
Studium und Beruf vereinen

Schreibe einen Kommentar