fuerung-aus-der-ferne
Gastbeiträge, HR-Management, Recruiting-Wissen

New Normal – So gelingt Führung aus der Ferne

Führung aus der Ferne - 4 wichtige Grundsteine

Videokonferenzen, Remote Work und neue digitale Herausforderungen – das New Normal in vielen Unternehmen. Management und Führung müssen jetzt auf die neue Situation reagieren. Unser Gastautor und Capital Market Manager Marcel Dulgeridis hat dazu entscheidende Tipps. So funktioniert Führung aus der Ferne.

fuerung-aus-der-ferne

Im Berufsbild der Unternehmensberatung ist flexibles Arbeiten jeher die Regel. Dennoch kämpft nach der ersten Corona-Welle eine Vielzahl von Führungskräften darum, den richtigen Weg durch das New Normal zu finden. Manager müssen daher zunächst verstehen, welche Faktoren Remote Work besonders anspruchsvoll machen können.

Zu diesen Herausforderungen gehören exemplarisch: 

Mangel an persönlicher Betreuung

Ablenkungen zu Hause

Eingeschränkter Zugang zu Informationen

Angst vor sozialer Isolation

Insbesondere die Generationen Y und Z legen einen immer weiter zunehmenden Wert auf das Arbeitsumfeld inklusive einer entsprechenden Kommunikation. Fühlen sich die Kollegen nicht ausreichend abgeholt, kann es zu einem Rückgang der Arbeitsleistung und des Engagements kommen. Deshalb ist es umso wichtiger, die Mitarbeiter mit entsprechenden Maßnahmen auch aus der Ferne zu fordern, zu fördern und somit eine gute Führung zu ermöglichen.

Führung aus der Ferne - 4 wichtige Grundsteine

fuerung-aus-der-ferne-gastautor-searchtalent

Basis - Schaffen Sie Perspektiven

Der erste Schritt ist die Unterrichtung über die Absichten und die Zielsetzung des Unternehmens. In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, dass Sie realistische Erwartungen für die Zukunft definieren, damit sich die Menschen mental, finanziell und emotional darauf vorbereiten können. Sorgen Sie weiterhin für Klarheit, halten Sie alle Betroffenen auf dem Laufenden und teilen Sie Entwicklungen transparent mit. Betonen Sie dabei die Kontinuität der gemeinsamen Werte und fokussieren Sie sich ergänzend auf eine langfristige Sichtweise.

Struktur - So bieten Sie Halt

Schaffen Sie bereits zu Beginn feste Strukturen und bereiten Sie somit das Team auf die neue Arbeitsumgebung vor. Starten Sie beispielsweise mit kurzen virtuellen Stand-up Calls in den Arbeitstag. Sowohl in Form von Einzelgesprächen als auch im Rahmen von Teamgesprächen (z.B. Videokonferenzen) können Sie sich mit Ihren Kollegen beraten.

Bieten Sie ihnen weiterhin eine regelmäßige Anlaufstelle, um ihre Anliegen zu platzieren. Um allen Mitarbeitern entsprechend Halt zu geben und ein gemeinsames Verständnis für die Kommunikation zu schaffen, legen Sie gemeinsam mit den Kollegen verbindliche Verhaltensregeln, Erreichbarkeiten und Verantwortlichkeiten fest und stellen Sie sicher, dass diese von allen Beteiligten eingehalten werden. Gehen Sie hierbei mit einem guten Beispiel voran!

Wohlbefinden - Werden Sie zum Supporter

Achten Sie in Zusammenhang mit der neuen Arbeitsumgebung auf die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Kollegen. Planen Sie ausreichend Pausen ein und respektieren Sie auch die Ihres Teams.

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern fachliche Unterstützung, aber auch emotionalen Support an. Dies kann beispielsweise Hilfe bei der Einrichtung der erforderlichen IT-Hardware oder ein offenes Ohr bei Problemen, unabhängig davon, ob diese privater oder geschäftlicher Natur sind, sein. Schaffen Sie Vertrauen, aber vertrauen Sie gleichzeitig auch Ihren Kollegen mehr als das Sie diese kontrollieren.

Um weiterhin das Gefühl der Isolation zwischen den Teams zu verringern, verabreden Sie sich zu regelmäßigen Treffen, in denen das Geschäftliche auch mal außen vor bleibt. Sprechen Sie ergänzend mit jedem Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen einzeln und berücksichtigen Sie so die unterschiedlichen individuellen Lebenssituationen, Ängste und Sorgen.

Sichtbarkeit - Bleiben Sie greifbar

Als Führungskraft ist es unerlässlich, in dieser Zeit Präsenz zu zeigen und für jeden Mitarbeiter ansprechbar zu sein. Bieten Sie Gelegenheiten für soziale Interaktion auch aus der Ferne. Machen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch das Team sichtbar. Nutzen sie informelle Kontakte bei privaten Videokonferenzen, um die soziale Interaktion und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Feiern Sie Ihre Erfolge und machen Sie positive Ergebnisse auch virtuell sichtbar. So halten Sie die Begeisterung für das gemeinsame Ziel aufrecht.

Zusammenfassend müssen Führungskräfte die Art Ihrer Kommunikation sowohl agil als auch strukturiert und zielgerichtet, aber dennoch individuell ausgestalten. Nur so kann mit Unsicherheiten umgegangen und gemeinsam das New Normal mit allen weiteren bevorstehenden Höhen und Tiefen gemeistert werden. 

Trotz vermehrtem Home Office und häufigerer Online-Kommunikation bleibt die wesentliche Notwendigkeit auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten:

Treten Sie regelmäßig in Kontakt mit den Kollegen und seien sie für Sie da!

Über unsere Gastautoren

fuerung-aus-der-ferne-gastautor-searchtalent

Marcel Dulgeridis | Manager im Servicebereich Capital Markets bei PwC

Marcel Dulgeridis ist im Servicebereich Capital Markets & Accounting Advisory Services (FS CMAAS) bei PwC Deutschland in München tätig und beratet schwerpunktmäßig den deutschen Versicherungsmarkt in Fragestellungen zur Rechnungslegung.

Co-Autorin:

Nina Simon | Chemikerin im Technical Support von BELFOR Europe GmbH

weitere interessante Beiträge lesen:

fachkraeftemangel-gastbeitrag-searchtalent
Was tun, wenn die Fachkräfte fehlen?
tipps-mitarbeiter-veränderungsprozesse-neu-corona
Veränderungsprozesse erfolgreich meistern

Schreibe einen Kommentar