Employer Branding, Recruiting, Recruiting-Wissen

Agile Bewerbungsgespräche gestalten

So gestaltet man Interviews mit agilen Methoden

Agile Ansätze bereichern nicht nur die interne Zusammenarbeit und die Prozesse im Unternehmen. Immer häufiger findet Agilität auch im Recruitingprozess seinen Platz. Wie die Methode auch im Bewerberinterview greift, zeigen wir Euch heute in diesem Beitrag.

agile-bewerbungsgespräche-gestalten

Wie lassen sich agile Methoden im Bewerbungsgespräch einbinden?

Grundsätzlich lassen sich agile Bewerbungsgespräche leicht implementieren und umsetzen. Man muss im ersten Schritt lediglich die 4 zentralen Aspekte von Agilität verstehen und in seinen Interviews einsetzen. Das bedeutet konkret:

1. Geschwindigkeit:

schnell auf den Bewerber reagieren

2. Anpassungsfähigkeit:

dynamisch auf Veränderungen und den Bewerber reagieren

3. Bewerberzentriertheit:

den Bewerber in den Fokus setzen und auf dessen Bedürfnisse reagieren

4. Haltung:

wertschätzender Umgang und Begegnungen auf Augenhöhe mit dem Bewerber

So funktionieren agile Bewerbungsgespräche

Im Fokus von agilen Bewerberinterviews steht das gegenseitige Kennenlernen auf Augenhöhe. Dabei wird besonders darauf geachtet, dass der Kandidat selbst eine positive Erfahrung mit dem Unternehmen macht und das dieser sich auch im Gespräch wohl fühlt. Eine lockere Atmosphäre und authentische Einblicke ins Unternehmen führen hierbei oft zum Erfolg. Doch mehr dazu im Detail:

Feedback, Verhandlung und Wertschätzung - 3 wichtige Worte

Bewerber sollen sich als aktiver Teil des Recruitingprozesses wahrnehmen. Das geht nur, wenn man auf die Kandidaten eingeht, sie ernst nimmt und ihnen mit Wertschätzung entgegen kommt. Wer agil interagiert, reagiert schnell und dynamisch auf seine Bewerber. “Wann findet das Gespräch statt? Wie sind die gegenseitigen Vorstellungen? An diesem Zeitpunkt geht es nicht? Kein Problem!” – Du bist der direkte Ansprechpartner für Deine Kandidaten. Reagiere für agile Bewerbungsgespräche schnell und finde die richtigen Lösungen für die Situation Deiner Bewerber. Mit diesem hohen Maß an Wertschätzung gibst Du allen ein positives Gefühl.

  • „Recruiter sind gleichzeitig Unternehmensbotschafter und sollten daher Unternehmenswerte, wie Flexibilität und Transparenz, auch im Prozess mit den Bewerbern widerspiegeln.“

    julia-funk-searchtalent-foto-elisa-buss

    Julia Funk

    Recruiterin von Searchtalent

Diese positive Erfahrung muss auch nach dem Bewerbungsgespräch weiter gehen. So ist in jedem Fall, egal ob Zu- oder Absage ein Feedback für den Kandidaten mehr als angemessen und das im besten Fall auch telefonisch. Ablehnung oder auch nur eine Passivhaltung gegenüber dem Bewerber, sollte zu keinem Zeitpunkt des Recruitings gegeben sein.

Agile Haltung im Bewerbungsgespräch

Seit längerer Zeit begegnen sich Kandidat und Arbeitgeber auf einer Ebene im Bewerbungsgespräch, um sich gegenseitig kennenzulernen. Das bedeutet auch, dass zwischen beiden Seiten ein fließender Dialog entsteht. Dies ist nur möglich, wenn man sich aufeinander einlässt und bei lockerer Stimmung und ohne Druck kommunizieren kann. Besteht Transparenz auf beiden Seiten, können Arbeitgeber und Bewerber jeweils hilfreiche Schlüsse aus dem Gespräch ziehen, sodass am Ende eine höhere Wahrscheinlichkeit für ein passendes Match resultiert.

Ein paar Möglichkeiten, wie agile Bewerbungsgespräche aussehen können:

Speed Recruiting mit dem Team:

Der Kandidat kann sich mit Kollegen aus dem Team austauschen und Fragen stellen.

Gamification und Brainteaser:

gamification-hr-recruiting-english
Gamification
brainteaser-im-recruiting-nutzen
Brainteaser

Small Talk im Bewerbungsgespräch:

Nicht immer muss man beim Bewerbungsgespräch seine Interviewfragen abarbeiten. Besonders zu Beginn des Gesprächs kann man sich auch einfach locker über verschiedenste Themen unterhalten, die für beide Seiten interessant sind.

Um sich auf Augenhöhe zu begegnen, ist es von hoher Bedeutung, dass der Bewerber angstfrei und authentisch antworten kann. Das Bewerbungsgespräch ist eben kein Verhör!

FAZIT

Eine agile Unternehmenskultur wirkt sich positiv auf die Bewerberauswahl, die Candidate Experience und auf das Employer Branding aus. Agile Bewerbungsgespräche müssen in diesem Rahmen effizient, flexibel, offen und locker auf Augenhöhe stattfinden, um von diesen zahlreichen Vorteilen profitieren zu können.

Die 4 agilen Prinzipien scheinen auf den ersten Blick selbstverständlich zu sein, jedoch haben viele Unternehmen noch großes Verbesserungspotenzial. Egal ob im eigenen Unternehmen oder bei der Unterstützung von Kunden – agile Grundsätze im Recruitingprozess sollten wir uns zu Herzen nehmen und vorantreiben. Es lohnt sich für beide Seiten!

weitere interessante Beiträge lesen:

agiles-projektmanagement-definition
Agiles Projektmanagement
Agile Unternehmen Definition
Agile Unternehmen in der Definition

2 thoughts on “Agile Bewerbungsgespräche gestalten

Schreibe einen Kommentar