tipps-nachhaltiges recruiting
Recruiting-Wissen, Tipps

6 Tipps für nachhaltiges Recruiting

Nachhaltigkeit beim Recruiting - Immer voraus denken

Gutes Recruiting basiert nicht nur auf kurzfristigem Erfolg. Immer wieder sucht man passende Kandidaten für offene Stellen, da kann es nicht schaden auf diesen wiederkehrenden Prozess vorbereitet zu sein und auf nachhaltiges Recruiting zu setzen. Nur so ist es möglich, geeignete Kandidaten schnell und effektiv zu finden – und das auf Dauer! Wie man nachhaltiges Recruiting betreiben kann, zeigen die folgenden 6 Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit beim Rekrutieren.

tipps-nachhaltiges recruiting

Recruiter stellen sich unzähligen Aufgaben, die sich in bestimmten Zyklen immer wiederholen. Wer sich hier nebenbei schon um das Morgen kümmert, wird künftig effektiver Stellen besetzen können.

6 Maßnahmen für nachhaltiges Recruiting

1. Die Bewerber von morgen

beim Active Sourcing tritt man mit vielen Personen in Kontakt. Ein großer Teil dieser potenziellen Kandidaten wird Dir jedoch nur vermindertes Interesse entgegen bringen und Dein Jobangebot zunächst ablehnen. An dieser Stelle sollte man immer daran denken – was heute nicht ist, kann morgen noch werden. Selbst wenn das Angebot aktuell noch nicht attraktiv für diverse Kandidaten ist, so sollte man versuchen, genau diese Personen in den Talentpool aufzunehmen und Kontakte für die Zukunft zu knüpfen. Adde potenzielle Bewerber auf Karriereplattformen und nehmen später bei Bedarf wieder Kontakt auf.

2. Analyse im Recruiting

Wer seine Fehler nicht kennt, wird sich auch nicht verbessern können. Analysiere daher Deine Suche und Erfolgsrate. Was hat die Schaltung auf diesem Kanal gebracht? An welcher Stelle kann man die Suche optimieren? Nutze ich die richtige Ansprache? Führe eine regelmäßige Kontrolle Deiner Ergebnisse ein und entwickle eine Strategie, um in Zukunft effektiver nach passenden Kandidaten zu suchen.

3. Vielfältige Kanäle nutzen

Setze nicht nur auf altbekannten Kanäle. Sei offen für weitere Jobbörsen und finde heraus, was Dein Recruiting am meisten voran bringt. Erweitere die Vielfalt Deiner Kanäle und entdecken Facebook, LinkedIn, Insta und Xing immer wieder neu oder nutze Google AdWords. Du bist nicht nur abhängig von einer Jobbörse!

Eure Stellen brauchen dringend mehr Reichweite?

4. SEO für nachhaltiges Recruiting

Suchmaschinenoptimierung, oder kurz SEO, optimiert die Auffindbarkeit Deiner Stellenanzeige oder Karriereseite. Bei guter SEO-Aktivität wird man auffindbarer und besser von Bewerbern erreicht. Schreibe also nicht ausschließlich für die Bewerber, sondern auch für die Suchmaschine und ebne den Weg, um auch auf lange Sicht erreichbar zu sein.

5. Das Unternehmen als Marke nutzen

Umso attraktiver die Arbeitgebermarke ist, desto einfacher wird das Recruiting laufen. Baue auf Bekanntheit und Image des Unternehmens und nutzen deren Stärken und Vorteile. Employer Branding sorgt für zahlreiche Bewerbungen und vor allem für lange Zusammenarbeit.

6. Positiv in Erinnerung bleiben

Egal ob Zu- oder Absage, kommuniziere immer wertschätzend mit Bewerbern. Sorge für eine gute Candidate Experience und mache das Unternehmen empfehlenswert. Positive Bewertungen der Kandidaten wirken sich immer nachhaltig auf Dein Recruiting aus und schaffen Nährboden für neue Bewerbungen.

Egal welche dieser Maßnahmen Du für Dich nutzt. In jedem Fall sichert nachhaltiges Recruiting auch auf lange Sicht Deinen Erfolg. Bleib also immer auf dem neuesten Stand und suche Dir immer wieder effektive Wege für Ziele aller Art.

weitere interessante Beiträge:

employer-branding-mit-instagram
Employer Branding mit Instagram
schlechtes-employer-branding-beispiele
10 Beispiele für Employer Branding-Fails!