Studie: Recruiting Deutschland – Unsere Stellenanzeigen

Recruiting Deutschland Stellenanzeigen

Studie: Deutsche Stellenanzeigen zwischen Wunsch und Realität

So funktioniert Recruiting in Deutschland! Eine neue Studie von StepStone zeigt uns interessante Kennzahlen aus der deutschen Recruiting-Welt.  Rund 20.000 Führungs- und Fachkräfte und etwa 3.500 Recruiter nahmen im zweiten Quartal 2017 an der Online-Befragung von StepStone teil. Die Ergebnisse liefern dabei vor allem Auskunft über Erfolgsfaktoren der modernen Personalbeschaffung.

Wie Unternehmen ihre Stellenanzeigen aufbauen, was Bewerber tatsächlich davon halten und was sich die Kandidaten von einer guten Jobbeschreibung wünschen, zeigen wir Ihnen jetzt im zweiten Teil unserer Reihe Recruiting Deutschland – Unsere Stellenanzeigen.

Die komplette Reihe Recruiting Deutschland:

Teil 1: Recruiting Deutschland – Unternehmen auf der Suche

Teil 3: Recruiting Deutschland – Der Rekrutierungsprozess

Teil 4: Recruiting Deutschland – Bewerberauswahl 

Teil 5: Recruiting Deutschland – Erfolge messen

Recruiting Deutschland Stellenanzeigen

Recruiting Deutschland - Unsere Stellenanzeigen

Stellenausschreibungen sind häufig einer der ersten Kontaktpunkte zwischen Bewerber und dem eigenen Unternehmen. Als Aushängeschild des Arbeitgebers hat eine Stellenanzeige hohes Potential und ist weit mehr als nur eine Auflistung von Aufgaben und Anforderungen an den Kandidaten. Bewerber wünschen sich aber mehr von heutigen Jobbeschreibungen. Ihr Wunsch – ein umfassendes und attraktives Gesamtbild des Jobs und damit auch über das Unternehmen/ das Team hinter der Anzeige.

Dieser Wunsch weicht aktuell noch stark von der Realität ab, denn wichtige Zusatzinformationen, umfassende Angaben zu den Arbeitsinhalten oder Anforderungen an den Job fehlen nach Aussagen der Kandidaten in vielen Fällen.

So empfinden Bewerbe die deutschen Stellenanzeigen
Informationen in Stellenanzeigen sind nicht oder nur teilweise ausreichend. 76%
Aufgabenbeschreibungen sind nicht ausreichend formuliert. 58%

Welche Informationen fehlen den Bewerbern häufig in Stellenanzeigen?

Gehalt

59%

Arbeitszeiten und Arbeitsmodelle

50%

Weiterbildungsmöglichkeiten

39%

Das Unternehmen aus Mitarbeitersicht

37%

Unternehmensstruktur

34%

Arbeitsinhalte

31%

Anforderungen und Ziele

29%

Inhaltlich sehen Bewerber also noch viele Verbesserungsmöglichkeiten für ansprechende Stellenanzeigen. Zudem findet nur etwa jeder dritte Befragte, dass  Jobbeschreibungen übersichtlich gestaltet sind. Im Verhältnis dazu, geben 60% der Fachkräfte an, dass die Entscheidung für oder gegen einen Job auch von der optischen Gestaltung der Stellenanzeige beeinflusst wird.

Eine ansprechende optische Gestaltung trägt zur Entscheidung für oder gegen einen Job bei.
- finden 60% der befragten Fachkräfte -
Informationen über das Unternehmen werden übersichtlich gestaltet.
- finden nur 35% der befragten Kandidaten -

Neben Wunsch und Vorstellung der Bewerber, erscheint die Realität in der Welt der Stellenanzeigen nahezu ernüchternd. Die meisten Jobbeschreibungen bieten wenig relevante Informationen und sind noch immer zu formell aufgebaut. Authentische Bilder oder Videos werden nur selten genutzt. Oft wird auf andere Informationsquellen verwiesen, statt in der Anzeige selbst für ausreichend Content zu sorgen. Viele Firmen präsentieren darüber hinaus keine attraktiven Bewerber-Vorteile, selbst wenn sie über diese verfügen. Die Folge – Unternehmen heben sich nicht von der Konkurrenz ab und potentielle Kandidaten entscheiden sich eher für andere Jobs.

Elemente in Stellenanzeigen

Kontaktdaten zur Personalabteilung

72%

Verweis auf Informationsquellen zum Unternehmen

50%

Auszeichnungen des Arbeitgebers

27%

Verweis auf Profile bei einem Arbeitgeberbewertungsportal

20%

Authentische Fotos von Mitarbeitern/Team

20%

Video zum Unternehmen

9%

Nennen Unternehmen ihre Bewerber-Vorteile in ihren Stellenanzeigen?

Bewerber Vorteile Stellenanzeigen
  • Unternehmen, die diesen Bewerber-Vorteil anbieten
  • Unternehmen, die diesen Bewerber-Vorteil in ihrer Stellenanzeige nennen

Der Bewerber im Fokus - Stellen mit vielen Vorteilen

Fazit – Wer Erfolg mit seinen Stellenanzeigen haben möchte, sollte die Wünsche der Bewerber nie außer Acht lassen. Füllen Sie Ihre Jobbeschreibung mit relevanten Content, nennen Sie alle wichtigen Eckdaten und gestaltet Sie die Anzeige optisch ansprechend. Zeigen Sie nicht nur was Sie wollen, sondern auch welchen Mehrwert Sie für den Bewerber bieten. Scheuen Sie sich nicht davor, Ihre Vorteile prägnant darzustellen und geben Sie dem Kandidaten einen umfangreichen Überblick zum Job, zum Unternehmen und zum Team hinter der Anzeige.

Setzen Sie den Bewerber in den Fokus Ihrer Stellenanzeigen und heben Sie sich von der Konkurrenz mit den richtigen Inhalten und Vorteilen ab!

Quelle: StepStone Studie

13 thoughts on “Studie: Recruiting Deutschland – Unsere Stellenanzeigen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.