Studie: KI beim Recruiting – Was halten Bewerber davon?

KI beim Recruiting Studie

Das halten Bewerber von Künstlicher Intelligenz im Recruitingprozess

Trotz Digitalisierungstrend und zahlreichen Innovationen trifft man im Personalwesen immer noch häufig auf Kritik und ungeahnte Grenzen. Besonders, wenn es um die Nutzung von Künstlicher Intelligenz beim Recruiting geht. Eine neue Studie zeigt jedoch, dass die Akzeptanz von KI seitens des Bewerber zunehmend steigt. Mehr dazu verrät dieser Beitrag.

KI beim Recruiting Studie

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind aktuell und künftig wohl DIE Trend-Themen in Sachen HR und Recruiting. Doch was sagen Bewerber dazu, wenn ihnen ein Chat-Bot einen neuen Job anbietet? Das Marktforschungsinstitut Respondi hat genau zu diesem Thema in Zusammenarbeit mit Viasto über 1.000 Personen befragt. Die daraus gewonnene Studie zeigt, wie KI beim Recruiting letztendlich bei dem Bewerber ankommt. Fakt ist: 80% der Befragten glauben, dass KI-Technologie in den kommenden Jahren zunehmen im Bereich Personalwesen und Recruiting an Bedeutung gewinnen wird.

Bewerber-Meinung: KI beim Recruiting wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen.

89%

Bewerber glauben an KI, aber noch nicht ganz an deren perfekte Umsetzung

Obwohl Bewerber die Zukunft in der Künstlichen Intelligenz sehen, befürchten 67%, dass Unternehmen aus diesen Schritt noch nicht vorbereitet sind. Aus diesem Grund stehen immer noch 47% den digitalen Veränderungen im Bereich Personalauswahl noch skeptisch gegenüber. Dennoch halten ein Viertel der Befragten den Einsatz von KI im Recruitingprozess für sinnvoll. Zum gleichen Anteil wird auch ein persönlicher Mehrwert in der Anwendung von KI gesehen.

Bewerber-Meinung: Unternehmen sind auf den Einsatz von KI beim Recruiting noch nicht vorbereitet.

67%

Bewerber-Meinung: Ich sehe den Einsatz von KI beim Recruiting noch skeptisch.

47%

Bewerber-Meinung: Ich halte den Einsatz von KI im Recruitingprozess für sinnvoll. 

25%

Bewerber-Meinung: Ich sehe durch den Einsatz von KI im Recruitingprozess einen Nutzen für mich.

25%

Akzeptanz von KI steigt, wenn der eigene Nutzen dadurch stark optimiert wird

Deutlich klar geworden ist, dass Bewerber (67%) gerne bereit sind ihr Online-Verhalten analysieren zu lassen, wenn sie dadurch auch eine geeignete Stellen finden, die zu ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten optimal passt. Die Akzeptanz dazu ist bei jüngeren Befragten sogar noch höher – 78%.

Bewerber-Meinung: Ich würde mich von einem Algorithmus analysieren lassen, wenn ich dann die passende Stelle finde.

67%

Bewerber-Meinung: Ich würde mich von einem Algorithmus analysieren lassen, wenn ich mich dann besser mit meinen Kollegen verstehe.

62%

Die Studie zeigt, dass die Akzeptanz für KI beim Recruiting stark steigt, wenn die Bewerber einen klaren persönlichen Nutzen für sich erkennen und es den Unternehmen auch künftig zutrauen. Wer KI im Recruitingprozess für sich nutzen will, sollte dies auch klar mit allen Vorteilen kommunizieren. Das bedeutet also für Bewerber, als auch für Unternehmen – wenn KI, dann muss sie wirklich gut sein und dem Bewerber mit hoher Sicherheit bei der Findung der passenden Stelle verhelfen.

Das ist Paul, unsere Searchtalent KI. Paul kann bereits 17 Millionen unterschiedliche Nachrichten in 3 Sprachen verfassen, um mit Bewerbern in Kontakt zu treten.

Na, neugierig?

weitere interessante Beiträge:

Recruiting mit KI
Die Vorteile des Robot Recruitings
recruiting-strategie von morgen
Die Recruiting-Strategie von Morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.