Gastbeiträge, News, Recruiting-Wissen, Searchtalent

Recruiter Stories: Wie Searchtalent meinen Arbeitsalltag revolutioniert hat

Vom mittelständischen Unternehmen in ein innovatives Start-Up

Stetiger Wandel kann für Unternehmen, als auch für die Mitarbeiter, zu einer großen Herausforderung werden. Die Digitalisierung gehört dabei zu den aktuellsten Themen, die viele Branchen in verschiedenen Hinsichten beschäftigt. Unsere Recruiting Teamleiterin Ines erzählt daher in dieser Recruiter Story, wie sie den Sprung vom mittelständischen Unternehmen in ein innovatives Start-Up wahrgenommen hat. So hat Searchtalent ihren Arbeitsalltag verändert.

ines-searchtalent-recruiting-mit-ki

Im September 2017 startete ich bei der VB Business Group und lernte das Projekt Searchtalent kennen. Damals gab es nur eine Firma mit einem innovativen Produkt und 2 Personen – unser Chef, Benjamin Visser und unser Backend Developer, Christopher Baade. Das war in erster Linie verunsichernd, denn schließlich kam ich aus einem mittelständischen Unternehmen, indem Abteilungen, Hierarchien und vor allem Prozesse zum Standard gehörten. Nach 3 Tagen Onboarding im Recruitment war ich jedoch bereits in der Lage die erste Version unserer Searchtalent-Lösung im Active Sourcing einzusetzen.

Was ist Searchtalent?

Searchtalent ist eine digitale Headhunting-Lösung, mit der wir vom Start-Up bis zum Großunternehmen, alle betreuen können. Unsere Lösung basiert auf Künstlicher Intelligenz und Big Data Analysen und spricht die passenden Kandidaten dabei über die sozialen Netzwerke, Businessnetzwerke etc. an. Unsere Aufgabe ist es dabei den passendsten Kandidaten für Vakanzen viel schneller zu finden. Als Recruiter hatte ich also von Anfang an die Möglichkeit mein Active Sourcing über Business Netzwerke, wie Xing & LinkedIn zu automatisieren.

Recruiting Alltag - Bevor ich zu Searchtalent kam

Bisher musste ich mir in den mittelständischen Unternehmen das Active Sourcing mühsam erarbeiten. Das heißt – die richtige Zielgruppe in Business Netzwerken, wie Xing, LinkedIn, Stackoverflow etc. finden und die Kandidatenprofile heraussuchen, die am besten passen könnten. Die markantesten und passendsten Eigenschaften aus den Profilen der Kandidaten filtern und diese elegant in einen ansprechenden Satz verpacken, um die Kandidaten für mich zu gewinnen. Eine Nachricht schreiben, die den potentiellen Bewerber lockt und schließlich bei ihm das Bedürfnis auslöst, sich zu bewerben. Gar nicht so einfach! Eine Menge Aufwand, aber als Recruiter gehörte das maßgeblich zu meinem Alltag dazu.

Neue Möglichkeiten - Die erste Version von Searchtalent

Die erste Version von Searchtalent war für mich bereits damals ein Segen. Sie konnte automatisiert meine potentiellen Kandidaten anschreiben – kein Copy Paste mehr. Leider war die Version noch nicht soweit, dass sie individuell auf die einzelnen Kandidaten eingehen konnte. Dennoch erhöhte sich dadurch meine Rücklaufquote enorm. Vor allem hatte ich plötzlich mehr Zeit mich den Kandidaten zu widmen. Das hieß vor allen Dingen:

  • Mehr Zeit für die Candidate Experience
  • Mehr Zeit für Telefonate mit den Kandidaten
  • Mehr Zeit für Employer Branding
  • Höhere Rücklaufquote an CVs
  • Zufriedenere Bewerber + zufriedene Kunden

Diese Rechnung ging mir als Personaler durchaus auf! Searchtalent spart Zeit und als Output habe ich zufriedenere Kunden und Kandidaten!

Eine Revolution - Searchtalent heute

Viele Recruiter haben Angst, dass die Künstliche Intelligenz irgendwann unseren Job “wegautomatisiert”. Wir sagen jedoch, das ist falsch!

Bevor die Themen Fachkräftemangel, Social Media Recruitment, Active Sourcing und Employer Branding spruchreif waren, haben sich Kandidaten noch mühsam in Zeitungen und auf Bewerbungsplattform die spannenden Jobbeschreibungen herausgesucht und sich postalisch mit einer Bewerbungsmappe beworben. Das brachte eine Vielzahl an passenden und guten Bewerbungen zu den Arbeitgebern. Die Arbeitgeber hatten die Oberhand. Sie mussten sich kaum um diese tollen Bewerber bemühen. Diese Zeiten haben sich aber geändert!

Was passiert also, wenn unsere Recruiter wieder auf schnelle & effiziente Art und Weise Bewerbungen erhalten? Richtig, wir automatisieren lediglich eine Schlaufe weg, die sich zwischen Papierbewerbung und Employer Branding eingeschlichen hat – das Active Sourcing!

Heute ist mein Active Sourcing individuell und auf meinen Kandidaten angepasst, damit er sich wertgeschätzt und angesprochen fühlt! Und nicht zu vergessen – ich erhalte 3 Mal so viel Bewerbungen, als der ein oder andere Recruiter.

FAZIT

Ich fand unsere Searchtalent-Lösung schon ganz am Anfang überzeugend und heute noch mehr. Sie erleichtert einfach meinen Recruitment-Alltag und schafft mir den richtigen Raum, mich um die zwischenmenschlichen Bedürfnisse zu kümmern. Damit ich all meine Stakeholder, also vom eigenen Team, über Kandidaten bis zu meinen Kunden, zufrieden stellen kann!

Ines Eydner Searchtalent
Ines Eydner
Teamleiterin Recruitment / Candidate Experience

Ines ist als Teamleiterin Recruitment / Candidate Experience von Searchtalent seit 1,5 Jahren Teil des Teams. Sie versucht selbst permanent den Arbeitsalltag des Recruitment-Teams innovativ zu gestalten, möglichst viele Prozesse zu automatisieren und an New Work Konzepte anzupassen.

weitere interessante Beiträge:

Employer-Branding-durch-Belohnung-Interview-Searchtalent-Magmapool
Employer Branding durch Belohnung
Active Sourcing Tipps
6 Active Sourcing Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.