Recruiting im Kulturwandel – Das sollten Recruiter wissen!

Recruiting im Kulturwandel

So bereiten sich Recruiter auf den Kulturwandel vor!

Stetiger Wandel gehört seit jeher zur menschlichen Gesellschaft dazu. Auch aktuell sind Digitalisierung und Demografie ein großes Thema für eine Vielzahl von Unternehmen. Ob gewollt oder erzwungen, kann man manche Veränderungen nicht aufhalten. Fast 75% der Unternehmen befinden sich derzeit im Kulturwandel. Doch was bedeutet dieser Kulturwandel für das Recruiting und wie können Personaler auf den stetigen Wandel reagieren? Recruiting im Kulturwandel – Was Personaler beachten sollten!

Recruiting im Kulturwandel

Die Gesellschaft, Unternehmen und die ganze Arbeitswelt sind einem andauernden Wandel unterworfen. Personalmanager spüren Veränderungen besonders in ihrer Recruiting-Funktion. Jeder Wandel bietet dabei Chancen und Risiken, daher sollte man sich im besten Fall für die treibende Kraft entscheiden und nicht auf der Stelle stehen bleiben. Als Personaler bedeutet das, sich ständig weiterzuentwickeln, um neuen Anforderungen gerecht zu werden.

Was ist der Kulturwandel?

Sowohl Arbeitgeber, als auch Recruiter, müssen immer häufiger die folgenden Veränderungen berücksichtigen und auf diese reagieren. Der Kulturwandel setzt sich aus verschiedenen Aspekten zusammen:

Demografischer Wandel

Bis 2030 werden über 3 Millionen Arbeitnehmer fehlen. Grund dafür ist die Altersstruktur der deutschen Bevölkerung. Viele Arbeitnehmer werden in Rente gehen und immer weniger kommen durch den Geburtenrückgang nach. Die Konkurrenz um neue Talente wird also steigen.

Recruiting im Kulturwandel

Digitalisierung

Neue Technologien verändern den Arbeitsalltag, Geschäftsmodelle und auch die Personalsuche. Stetige Entwicklung, Impulse und steigendes Tempo gehören da dazu. Zu den gängigen Recruiting Trends gehören derzeit Active Sourcing, Big Data, Robot Recruiting, Social Media- oder Mobile Recruiting.

Neue Generationen

Mit Generation Z kommt eine ganz neue Gruppe von Arbeitnehmern ins Spiel. Gesteigerte oder veränderte Erwartungen bedeuten auch die Anpassung der Recruiter. Candidate Experience und Employer Branding werden dabei immer wichtiger.

Recruiting im Kulturwandel
Recruiting im Kulturwandel

Gesellschaftswandel

Kultur, Identität und Marken spielen in der heutigen Zeit eine immer wichtigere Rolle. Auch dieser Faktor hat großen Einfluss auf den Wettbewerb unter den Arbeitgebermarken. Recruiter müssen hier immer neue Wege finden, um Aufmerksamkeit zu generieren.

Recruiting im Kulturwandel - Die Auswirkungen

Der allgemeine Kulturwandel ist in vielen Unternehmen bereits im Gange. Hauptsächlich lassen sich Veränderungen im Punkt Wettbewerb und Konkurrenz erkennen. Wer hier herausstechen möchte, sollte sich auch der gesellschaftlichen Kultur in den genannten Bereichen anpassen. Nachweislich haben Arbeitgebermarken mit dem richtigen “Kultur Faktor” einen Wettbewerbsvorteil. Unternehmenskultur kann also auch zum neuen USP werden!

Vorn an das Recruiting kann einem Unternehmen beim Kulturwandel helfen und diesen aktiv mitgestalten. Betrachtet man die verschiedenen Veränderungen, so stellt man fest, dass der Bewerber immer mehr in den Fokus gerückt werden muss. Der Kampf um passende Kandidaten wird immer härter werden und daher werden Employer Branding, Candidate Experience und das Erzeugen von Aufmerksamkeit immer essentieller. Recruiter sollten daher fachlich, strategisch und technisch bestens vorbereitet sein.

Recruiting im Kulturwandel - Herausforderungen für Personaler

Recruiting muss im Wandel immer aktiv sein. Der Recruiter muss sich mit Konsequenzen auseinander setzen und Bereiche optimieren. Die wichtigsten Herausforderungen haben wir Ihnen hier aufgelistet:

Wettbewerb und Konkurrenzdruck

  • Recruiter müssen schneller, aktiver und nachhaltiger sein

Neue Technologien

  • Recruiter müssen digitale Strategie verstehen und entwickeln
  • Recruiter müssen sich weiterbilden

Veränderte Erwartungshaltung

  • Recruiter müssen ihren Recruitingprozess an die Bewerber anpassen
  • Recruiter und Kandidat müssen sich auf Augenhöhe treffen
  • Recruiter müssen Zielgruppen neu definieren

Darüber hinaus ist es für Recruiter von Vorteil, sich auf Recruiting-Funktionen zu spezialisieren. Ein gutes Team aus Recruitern setzt sich dann aus Menschen mit bestimmten Fachkompetenzen zusammen, um so schneller agieren zu können. Die Komplexität durch den Kulturwandel, kann so auf mehrere Mitarbeiter aufgeteilt werden. Folgende Rollen können sich so beim Recruiting im Kulturwandel ergeben:

  • Personalmarketing
  • Digital-Experte
  • Kommunikator
  • Vernetzer
  • Headhunter

Recruiting im Kulturwandel - Neue Denkweisen

Ein Wandel bedeutet auch, seinen Standpunkt aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und etwas Neues zu entdecken. Prozesse und Herangehensweisen müssen daher hinterfragt und neu gestaltet werden. Ein Ansatz, der den Kulturwandel für Unternehmen erleichtert, ist hier z.B. die Form des agilen Unternehmens.

Wie Sie noch Ihren Recruitingprozess in Bezug auf den Kulturwandel hinterfragen können, zeigen Ihnen auch die folgenden Fragen:

  • Wie muss der Recruitingprozess zukünftig gestaltet werden?
  • Sind ein klassisches Anschreiben und Lebenslauf noch notwendig?
  • Sind Bewerbungsgespräche auch per Video oder Telefon möglich?
  • Sollten wir Mobile Recruiting fördern und nutzen?
  • Richten wir unseren Prozess nach Bewerberwünschen aus?
  • Wie kommunizieren wir unsere Arbeitgebermarke?
  • Wie sieht unsere Unternehmenskultur aus?
  • Wie nutzen wir digitale Tools?

Der Kulturwandel ist zwar nicht abwendbar, doch kann man sich mit Hilfe dieses Leitfadens auf mögliche Veränderungen vorbereiten. Bleiben Sie also agil und entwickeln auch Sie sich stetig mit dem Wandel weiter.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen auch weiterhin viel Erfolg beim Recruiting!

weitere interessante Beiträge:

Employer Branding Vorteile
Employer Branding Vorteile
Recruiter Tipps Digitalisierung
4 Tipps für die Digitalisierung

12 thoughts on “Recruiting im Kulturwandel – Das sollten Recruiter wissen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.