Studie: Das sind die Folgen von unbesetzten Stellen

Folgen von unbesetzten Stellen Studie

Der häufigste Kündigungsgrund und die Folgen von Vakanzen

Arbeitskräftemangel hat nicht nur beträchtlichen Einfluss auf Unternehmen, sondern auch auf deren Mitarbeiter. Das bestätigt auch die Arbeitsmarktstudie von Personaldienstleister Robert Half. Welches der häufigste Kündigungsgrund ist und wie sich die Folgen von unbesetzten Stellen auswirken, möchten wir Ihnen jetzt zeigen.

Folgen von unbesetzten Stellen Studie

Die Folgen von unbesetzten Stellen für Mitarbeiter

Wenn die liegengebliebenen Aufgaben sich auf den Schreibtischen der Mitarbeiter häufen, fehlt es oft an Personal. Jeder kann wohl nachvollziehen, dass diese Situation dauerhaft zu Frust führt. Die Folgen von unbesetzten Stellen hat jetzt auch Personaldienstleisters Robert Half in Rahmen einer Studie aufgedeckt. Vor allem die verbleibenden Kolleginnen und Kollegen haben unter Lücken im Team zu leiden.

Folgen von unbesetzten Stellen für Mitarbeiter:

Produktivitätsverluste

37%

schlechtere Work-Life-Balance

19%

niedrigere Arbeitsmoral

15%

Wie der häufigste Kündigungsgrund zum Teufelskreis wird

Vakanzen entstehen nicht selten durch Kündigungen. Einer der häufigsten Kündigungsgründe ist dabei oft eine schlechte Work-Life-Balance. wer sich die Studie nun genauer angesehen hat, wird schnell einen simplen, aber fatalen Zusammenhang erkennen.

Bleibt eine Stelle über einen längeren Zeitraum unbesetzt, führt das bei den Mitarbeitern zu Überlastung und Frustration. Auch die Work-Life-Balance verschlechtert sich durch diesen Zustand enorm, was weitere Kündigungen zur Folge haben kann. Auf Dauer – eine echte Abwärtsspirale!

Kündigungen / Vakanzen

Frustration

schlechte Work-Life-Balance

Die Work-Live-Balance gehört somit zu den treibenden Kräften und wird immer mehr zum wichtigen Motivator im Arbeitsalltag. Umso entscheidender ist es Mitarbeiter im Unternehmen nicht nur zu halten, sondern auch deren Zufriedenheit zu steigern. Personalmarketing und Employer Branding sind hierbei genau die richtigen Stichworte.

Die Folgen von unbesetzten Stellen für Unternehmen

Vakanzen führen für das Unternehmen selbst oft zu einem begrenzten Geschäftswachstum, zu der Unfähigkeit Umsatzpotenzial zu erschließen, zu höherer Mitarbeiterfluktuation und letztendlich auch dazu, dass geplante Ziele nicht erreicht werden können. Aus sozialen Gründen der Mitarbeiter wird schnell auch ein wirtschaftliches Problem!

Folgen von unbesetzten Stellen für Unternehmen:

begrenztes Geschäftswachstum

14%

Unfähigkeit neues Umsatzpotenzial zu erschließen

11%

höhere Mitarbeiterfluktuation

4%

FAZIT - Der Ursprung ist die Lösung

Kurz zusammengefasst wird aus andauernder Unzufriedenheit ein soziales Problem der Mitarbeiter, welches schnell auch zu einem wirtschaftlichen Problem für das ganze Unternehmen werden kann. Wer die Abwärtsspirale verhindern möchte, sollte also am Kern des Problems arbeiten.

Unzufriedenheit

Kündigungen / Vakanzen

Wirtschaftliche Probleme des Unternehmens

Unbesetzte Stellen sind in vielen Fällen vermeidbar, nämlich dann, wenn Mitarbeiter aufgrund der Unternehmenssituation kündigen. Ein zufriedener Mitarbeiter wird ein Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit nur unter externen Umständen verlassen wollen. Daher sollte man immer darauf bedacht sein, für das Wohlergehen der Arbeitnehmer zu sorgen.

Sollte ein Kollege aus persönlichen Gründen nicht im Unternehmen bleiben können, muss die Vakanz schnellstmöglich wieder besetzt werden. An dieser Stelle ist es ratsam, Recruitingprozesse zu optimieren und seine KPI auszuwerten, um so eine passende Strategie entwickeln zu können. Weitere Tipps finden Sie dazu auch in den folgenden Beiträgen:

Keine neuen Mitarbeiter gefunden was tun
Keine neuen Mitarbeiter gefunden?
Recruitingprozess optimieren
Recruitingprozesse optimieren

One thought on “Studie: Das sind die Folgen von unbesetzten Stellen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.